Iris Communication Tool Project started

Researchers of the University of Salzburg started their work on the Iris Communication Tool project.

English: ESA is set to unveil a new interactive display at the air traffic control global exhibition in Amsterdam demonstrating communications via satellite for pilots as part of its pioneering Iris air traffic management project. By 2020 Iris will allow cockpit crews to exchange digital messages with air traffic controllers wherever they are over the oceans and continents.

The display shows how controllers will compose and send data messages to aircraft, and how the pilots will respond. A typical message might include instructions from controllers on what heading to take. Different screens show the controller’s view,  the pilot’s view, and the air traffic covered by the satellite. Built by the University of Salzburg, the display can be seen at the Air Traffic Control Global Exhibition and Conference in Amsterdam RAI during 6-8 March 2012.

Learn more at http://www.esa.int/esaTE/SEMNHI4Y1ZG_index_0.html

“Iris demonstration tool” concept art. Foto: USBG.

Deutsch: Die ESA wird auf der Air Traffic Control Messe in Amsterdam ein neues interaktives Display vorgestellen, das die Kommunikation per Satellit für Piloten demonstriert. Es ist Teil des zukunftsweisenden Projekts Iris für Luftverkehrsmanagement.

Ab 2020 wird es dank Iris für Flugzeugbesatzungen und Fluglotsen möglich sein, Daten digital auszutauschen, egal wo sie sich über den Ozeanen oder Kontinenten befinden. Das von der Universität Salzburg gebaute Display ist auf der internationalen Air Traffic Control Messe und Konferenz vom 6. bis zum 8. März 2012 in Amsterdam zu sehen.

Mehr auf http://www.esa.int/esaCP/SEMGZZ7YBZG_Austria_0.html

“Innovative An- und Abflugverfahren zur Erhöhung der Lebensqualität am Flughafen Salzburg” Project started

Researchers of the University of Salzburg started their work on the “Innovative An- und Abflugverfahren zur Erhöhung der Lebensqualität am Flughafen Salzburg” project.

English: The project „Innovative An- und Abflugverfahren zur Erhöhung der Lebensqualität am Flughafen Salzburg“ has the goal to study new and innovative arrival and departure routes to improve the quality of living in the surroundings of Salzburg Airport. It has the objective to assess the currently available arrival and departure routes on the basis of new technologies becoming available in the next few years. The focus is on improved satellite navigation technologies (esp. EGNOS, Galileo) enabling new, more sophisticated, routes. University of Salzburg contributed, among other work, the computation of the satellite visibility in the surroundings of Salzburg.

Learn more at http://www.euregio-salzburg.eu/system/web/projekte2.aspx?menuonr=223775373&detailonr=223775372

Projektteam des EuRegio Kleinprojektes. Foto: Flughafen Salzburg.

Deutsch: Die Machbarkeitsstudie “Innovative An- und Abflugverfahren zur Erhöhung der Lebensqualität am Flughafen Salzburg”, unterstützt durch das INTERREG IV A Programm der Europäischen Union, hat zum Ziel, aktuelle An- und Abflugrouten inkl. Verfahren sowie derzeit verfügbaren und für die kommenden Jahre verwertbare Technologien exakt darzustellen. Im Zentrum des Projektes stehen die Untersuchung innovativer An- und Abflugverfahren am Flughafen Salzburg unter Berücksichtigung von Satellitennavigation. Die Universität Salzburg hat dazu unter anderem Berechnungen zur Satellitensichtbarkeit beigetragen.