Modernste Technik ermöglicht gekrümmte Anflüge

Expertenrunde informiert über grenzüberschreitendes Interreg-Projekt “Innovative An- und Abflugverfahren zur Erhöhung der Lebensqualität am Flughafen Salzburg” zum Airport Salzburg

Der “Freilassinger Anzeiger” schreibt: Am Donnerstag trafen sich rund 50 Fachleute am Vollererhof bei Salzburg zum Meinungsaustausch. Bei Vorträgen der WFG (Projektleiter Lars Holstein und Dr. Thomas Birner), der Universität Salzburg (Prof. Carl-Herbert Rokitansky), der TU München (Prof. Florian Holzapfel) und dem DLR (Michael Felux) wurde ein Zwischenbericht der Machbarkeitsstudie vorgestellt und die Meinung von Experten aus der Luftfahrtbranche diskutiert.

Freilassinger Anzeiger

Foto: Thomas Gräupl.

Grenzüberschreitendes INTERREG-Projekt auf gutem Kurs

News from the SatelliteNavigation-website:

Ganz nach dem Prinzip „Gemeinsam kann man viel bewegen” wurde im letzten Jahr eine innovative Machbarkeitsstudie unter der Leitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land (WFG) gemeinsam mit den deutschen Gemeinden Freilassing, Ainring, Saaldorf-Surheim, dem Flughafen Salzburg, der Austro Control, der Universität Salzburg, der TU München und dem Institut für Kommunikation und Navigation des deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gestartet. Inhalt des Euregio-Kleinprojektes sind Konzepte für die Zukunft um An- und Abflugverfahren am Flughafen Salzburg zu verbessern und zu optimieren. Hier ist Innovation und modernste Technik gefragt. Weiterlesen…